Turnerbund Essen-Frintrop 1903 e.V.
Turnerbund Essen-Frintrop 1903 e.V.

Neues aus der Saison 2018

18. Oktober 2018

Außerordentliche Hauptversammlung

Am 18.10.2018 hatte der Vorstand der Tennisabteilung zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Grund waren zwei Anträge zur Beitragssenkung sowie Senkung der Altersgrenze für zu leistende Arbeitsstunden.

Die sehr gut besuchte Veranstaltung spiegelte das Interesse von allen Vereinsmitgliedern deutlich wieder.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die Mitglieder des Vorstandes, die sich in den letzten Wochen intensiv mit den Zukunftsplänen der Abteilung beschäftigt haben. Größtes Ziel dabei war und ist es, langfristig dem Vereinssterben und dem Mitgliederrückgang entgegenzuwirken. Daniel Strauss und David Kickelhorn haben dazu zunächst die Kostensituation einer umfangreichen Prüfung unterzogen, Daten gesammelt und anschließend eine umfassende Analyse gemacht. Ein Vergleich mit anderen Tennisvereinen wurde erstellt und daraus schließlich Maßnahmen zusammengestellt. Diese sollen sukzessive umgesetzt werden. Maßgeblich dazu beitragen soll die nun beschlossene Beitragssenkung, damit die Abteilung wieder wettbewerbsfähig ist. Gleichzeitig wird das Mindestalter von 70 auf 65 Lebensjahre herabgesetzt. Außerdem müssen in dieser Altersklasse nicht mehr 8 sondern nur 6 Arbeitsstunden im Jahr geleistet werden. Die Mitglieder bewerteten diese Beschlüsse als äußerst positiv, ist es doch ein erstes Ziel, die Mitgliederzahlen zu stabilisieren und die Mitgliedergewinnung im Blickfeld zu haben. Die Senkung der Beiträge erfolgt in enger Abstimmung mit dem Hauptverein, erfordert aber auch eine weitere Optimierung von Kosten. Daran wird nachhaltig gearbeitet. Der Vorstand wird auf der nächsten Jahreshauptversammlung weitere Einsparmöglichkeiten aufzeigen. Die Tennisabteilung ist ein wichtiger Bereich im Verein. Doch es gibt noch viele weitere Abteilungen, deshalb darf man nicht vergessen, den Gesamtverein mit zu betrachten. Vielleicht bekommt man so ein besseres Verständnis für die Zusammenhänge, die Loyalität wird gefördert und das Gefühl von Verbundenheit und eines gemeinsamen Ziels wird unterstützt. Denn unser aller Ziel ist es doch, gemeinsam im Verein Sport zu treiben. 

 

(Monika Putzek)

7. Oktober 2018

Tennisfreundschaft zwischen Frintrop und Altenessen

Am Sonntag, den 7. Oktober, waren unsere Damen 40 beim TC Altenessen zu einem Freundschaftsturnier eingeladen.

Bei herbstlichem Sonnenschein und tiefblauem Himmel trafen sich 12 Damen aus beiden Vereinen und spielten drei Doppel, bei denen je eine Spielerin aus Frintrop und eine Spielerin aus Altenessen zusammengemischt wurden. Bei dem schönen Wetter konnten so einige Matches erfolgen. Anschließend wurde der harmonische Spieltag mit einem typischen bayerischen Oktoberfestessen beschlossen.

Was wurde noch beschlossen? Alle waren sich einig, dass dieses Freundschaftsspiel eine Wiederholung braucht! Da alle Tennismannschaften

Probleme mit dem Nachwuchs und schrumpfenden Mitgliederzahlen haben, ist es umso wichtiger, mit befreundeten Vereinen regelmäßige Spieltage zu vereinbaren. (Monika Putzek)

23. September 2018

Tennis-Damen radeln nach Orsoy

Bei Super-Wetter radelten unsere Tennisdamen Ellen, Inge, Karin, Heli, Geli und Babette im September nach Orsoy (Anmerkung der Redaktion: gesprochen im Dialekt kurz und hart "Oschau" oder "Orsau").

Ausgangspunkt war natürlich der Tennisplatz. Von dort führte die Route am Kanal entlang und später über die HOAG-Trasse zum Rhein. Dann ging es dort mit der Fähre über den Fluß. Dort liegt der Orteil Rheinberg-Orsoy, der mit seinem mittelalterlichen Charme immer wieder für Radtouren ein tolles Ziel bietet. (Monika Putzek)

16. September 2018

So sehen Sieger aus - Hobby-Tennis-Niederrheinmeister 2018 (zusammen mit der EVAG)

Vor zwei Jahren Dritter, vergangenes Jahr enttäuschter Zweiter und dieses Jahr war er reif: Der Pott ging an die Herren-Hobbymannschaft vom Turnerbund Essen-Frintrop 1903 e.V.!

 

Was für eine Saison! 

Eine lange und bedeutsame Saison konnte am 16. September erfolgreich abgeschlossen werden. Insgesamt traten hier in zwei Gruppen jeweils 7 Mannschaften gegeneinander an, um die beiden besten einer jeden Gruppe ins Finale an die Hafenstraße zu entsenden. In der Gruppenphase wurde Sieg auf Sieg eingespielt und besonders schön gestaltete sich dann das Lokalderby gegen Adler Frintrop auf unserer Anlage, denn wir schickten die Adler gerupft nach Hause und landeten mit 11:1 einen gnadenlosen Kantersieg.

 

Am letzten Spieltag mussten wir zu unserem Angstgegner nach Bottrop-Feldhausen, aber auch hier in der Fremde gewannen wir klar und eindeutig mit 9:3 und wir durften die Punkte in der S-Bahn mit nach Hause nehmen. Somit standen wir im Endspiel.

Dem neuen und unerfahrenen Spielführer Ralf Siegel reichte dieser kleine Teilerfolg eigentlich aus, aber nun war die Mannschaft heiß und forderte den unbedingten Willen zum Finalsieg.

 

Das Halbfinale

Unser erster Gegner TC RAWA Essen 1922 e.V. aus Essen-Haarzopf konfrontierte uns dann mit jungen, großen und attraktiven „Orks“, von denen sich die alten und kleinen „Hobbits“ aus Essen-Frintrop aber nicht beeindrucken ließen. Erwähnenswert war hier ein achtzehnjähriger 1,95 Meter muskelbepackter Hüne, der vor seinen Knieverletzungen in der Düsseldorfer Fußball-Bundesligamannschaft gespielt hatte. Aber auch diese jungen und unverbrauchten Spieler hatten einfach keine Chance gegen die Spieler nordwestlichen der A 40. Es war geradezu ein Klassenkampf Essen-Süd gegen Essen-Nord und wir straften sie mit einem 6:6 - bei einem besseren Punkteverhältnis. Alle unsere Spieler gingen dann auch sofort um 20.00 Uhr schlafen, um nun fit für das entscheidende Endspiel am Sonntag zu sein.

 

Das Finale

Unser Gegner EVAG I (Betriebssport-Gemeinschaft Essener Verkehrs AG e.V. 1952) waren nahezu mühelos ins Finale eingezogen und als unsere Nr 1. Markus zum ersten Spiel auf den Platz ging, stand dort ein David vor einem Goliath, der sich kraft- und konzentrationslos schlachten ließ. Auf Platz 2 kämpfte unser Benjamin Nils. Das so begnadetet Talent schlug sich an diesem Tag selber und wir nennen ihn nun in Anlehnung an Old Shatterhand, Young Zitterhand. Gott sei Dank musste sein Gegner im zweiten Satz passen und wir nahmen das 0:6 hier dankbar an.

 

Somit war für den entscheidenden Tag klar, dass es mal wieder die alten Herren richten mussten und unser Heinz wuchs - ebenfalls müde und erschöpft - über sich hinaus. Sein Gegner war jünger, schwerer, größer und ausgestattet mit einer brutal harten Vorhand, aber unser Heinz nahm ihn auseinander und ließ ihn verzweifeln.

 

Parallel musste Ralf gegen einen gleichalterigen Silberlöwen ran, der augenscheinlich der klar bessere Tennisspieler war. Aber dafür hatten sie ihn in der Mannschaft, ihre zerstörerische „6“, der im zentralen defensiven Mittelfeld jedwede Ordnung und den Aufbau eines ansehnlichen Spiels zerstört. Als dann Baldur beim Stand von 6:3 und 5:4 seinen Schläger auf das Dach des Tennisheimes an der Hafenstraße warf, da stand fest: Diese Punkte gehören Frintrop. Mit dem Stand von 5:3 für uns ging es nun in die alles entscheidenden Doppelspiele.

 

Wir brachten zwei neue, gesunde und ausgeruhte Spieler, die über die zwei Tage alle Spielraffinessen der Gegner genau studiert und sich mit Videoclips auf ihren Einsatz vorbereitet hatten.

Markus und Marcel gingen aber auf dem ersten Platz - zwar fightend und rennend - unter und blieben chancenlos. Auf dem zweiten Platz stand das überaus erfahrene Doppel Heinz und Peter (was die beiden nicht schon alles zusammen erlebt und geleistet haben) und auch sie waren weitgehend chancenlos gegen ihre Gegner. Der Trainer, in Anbetracht der sich nun abzeichnenden Niederlage, gab die Losung aus: "Wir brauchen doch nur einen, einen einzigen blöden Punkt. Macht was!!!"

 

Und die beiden wurden augenblicklich jünger, schneller, leichter und treffsicherer. Sie bürsteten ihre Gegner ab, die nun wirklich nicht mehr konnten und holten den einen so wichtigen Punkt. Klar war, es stand nun 6 : 6.

 

Der Weg zum Spielführer Uli war dann wie der lange Weg eines spirituellen Pilgers. Im Kopf rechnete ich (Ralf), aber ich konnte gar nichts mehr. So stand ich vor Uli, der die Punkte addierte und ich dachte mit gesenktem Kopf: Bitte, bitte nicht einen  57 zu 55 Sieg für die EVAG. Nie wieder würde ich in Essen den Bus oder die Bahn betreten!!!

 

Und zu meinem größten Erstaunen verlas Uli das Urteil 54 zu 54 Spielpunkte. Es gab also zwei Sieger!

 

Frintroper Jubelorkan

Der ausbrechende Jubel war ohrenbetäubend. Unsere uns anfeuernden Ehefrauen liebten uns für einen Moment grenzenlos und wir alle konnten uns für einen kleinen Moment vorstellen, wie sich einstmals Mario Götze im WM-Finale gefühlt haben muss. Diesen Moment der Leichtigkeit des Seins, der Sonne im Herzen und des anschließenden Bieres in der Kehle wird niemals einer von uns vergessen und uns für alle Zeit verbinden. Turnerbund Frintrop für immer!

Apropos: Wir waren im alles entscheidenden Endspiel im Durschnitt 11 Jahre älter als unsere Gegner; also haben wir eigentlich alleine gewonnen.

(Ralf Siegel)

 

Hall of Fame

Ab sofort werden die nachstehenden Hobby-Tennisspieler in die Hall of Fame auf Schemmannsfeld aufgenommen: Markus Kresimon, Ralf Siegel,  Marcel Schmidt, Nils Nikulla, Heinz Maaßen, Peter Zimmer, Jürgen Wessel, Stephan Nikulla, Michael Abel und Ralf Strauß. (Ralf Siegel)

25. August 2018

Ralf Esser Cup - Highlight der Saison 2018

Am 25.08. fand zum vierten Mal der Ralf Esser Cup auf unserer Tennisanlage statt. Wieder bestens organisiert und mit großem Teilnehmerfeld eine gelungene Veranstaltung.

Die Preisgelder sicherten sich die folgenden Sieger:

 

1. Platz Babette und Torben
2. Platz Ellen und Heinz
3. Platz Karin und Ralf
4. Platz Ria und Marvin

 

Der Vorstand veranstaltete ebenfalls ein Gewinnspiel. Jeder, der mitspielen wollte, konnte ein Los kaufen und die Anzahl von Tennisbällen schätzen, die in einer Schubkarre lagen. Die besten Tippergebnisse bestimmten die Reihenfolge der Preisauswahl, so konnten zwei BVB-Karten und andere schöne Preise ausgesucht werden. Unterstützt wurden wir bei diesem Gewinnspiel von unserem Partner, dem Fitnessstudio Punch.
Für Essen und Trinken war wie immer bestens gesorgt. Von dieser Stelle aus ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer, Organisatoren und natürlich Elke und Ralf Esser. Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr. (Monika Putzek)

31. Juli 2018

Medenspiele

Die diesjährige Medenspielsaison schloss mit zum Teil zufriedenstellenden Ergebnissen ab.

21. April 2018

Saison-Eröffnungsturnier

Die Tennissaison wurde mit einem Turnier am 21.4.2018 eröffnet. Es waren ca. 25 Spieler und einige Besucher auf der Anlage. Es gab Kaffe, Kuchen und es wurde gegrillt.
Das Wetter spielte auch mit, so dass wir einen tollen Tag hatten.

5. April 2018

Die Plätze werden geöffnet

 

Liebe Mitglieder,

die Tennissaison kann eröffnet werden. Die Plätze sind aufbereitet und es kann gespielt werden.

Ab Samstag, den 7.4., werden die Plätze 1-3 bespielbar sein. Wir bitten euch, da die Plätze noch sehr weich sind, darauf zu achten, dass noch mit Vorsicht gespielt wird.

Die Platzpflege, wie das Stopfen von verursachten Löchern, Wässern, Abziehen und Linien fegen gehören wie immer dazu.

Wir werden euch darüber in Kenntnis setzen, wann die restlichen 2 Plätze freigegeben werden.

Über den Ablauf des geplanten Eröffnungsturniers am 21.4. werdet ihr ebenfalls noch informiert.

Wir wünschen euch viel Spass.

 

Mit sportlichen Grüßen

Euer Vorstand

18. März 2018

TBF-Trainer und Jugendwart Mirco Heinzinger Deutscher Seniorenmeister im Doppel und Vizemeister im Einzel

Bei den 50. Deutschen Hallen-Meisterschaften der Senioren im Tennis-Zentrum des TVN in Essen-Bergeborbeck holte unser Vereinstrainer und Jugendwart Mirco Heinzinger gemeinsam mit Carsten Wahl den ersten Platz im Doppel Herren 40.
Zuvor bekamen die Zuschauer im Einzelfinale der Herren 40 eine Partie auf Augenhöhe geboten, welches leider knapp gegen Mirco ausging (6:7, 4:7). Im anschließenden Doppel konnten sich aber Mirco und Carsten für ihre beeindruckende Leistung gegen Marc Leimbach/Andrew Lux mit dem Sieg belohnen.

Wir sagen Glückwunsch zum zweiten und ersten Platz und Danke für die unterhaltsamen und spannenden Matches.

Ganz herzlichen Dank an Klaus Molt für die Fotos.

22. Februar 2018

Jahreshauptversammlung für das Tennisjahr 2018

Am 22. Februar fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Sie war gut besucht und es gab auch viel Gutes über die abgelaufene Saison zu berichten.

Einen kleinen Einbruch gab es beim Kassenbericht, was aber auch damit zusammenhing, dass im vergangenen Jahr wieder für mehrere tausend Euro Gas eingekauft wurde.

Felix Richter, 2. Vorsitzender, berichtete darüber, dass man weiterhin alles daran setzt, dem Abwärtstrend im Tennissport entgegenzuarbeiten. Turniere wie der Ralf Esser-Cup oder Ranglistenturniere sind dabei gute Ansätze. Auch will man die neuen Mitglieder z.B. durch eine Informationsmappe noch mehr in den Verein integrieren. Auch die Schnupperangebote wären gut angekommen.

Der Sportwart Marco Petek blickte auf das vergangene Sportjahr zurück und reflektierte die durchgeführten Turniere und auch die Medenspielsaison. Aktuell berichtete er über die laufende Winterhallenrunde. Die Damen 30 haben dort ihre Saison bereits mit einem 4. Platz beendet, wobei die Herren offene Klasse noch zwei Spiel vor sich haben und auf den 1. Sieg warten. Bei den Herren 30 geht es am 25. März gegen den TC Bredeney um den Aufstieg.

Einen Ausblick gab er auch auf die Termine der Saison 2018 (einfach einmal weiterblättern). Besonders freute er sich, dass sich Ralf und Elke Esser bereits zum 4. Mal mit dem Ralf Esser-Cup engagieren wollen.

Auch Jugendwart Mirco Heinzinger zeigte noch einmal die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in der vergangenen Saison auf. Die gute Zusammenarbeit mit den umliegenden Grundschulen soll auch 2018 mit Kooperationen ab Mai fortgesetzt werden. Einige Kinder konnten darüber für eine Mitgliedschaft im Verein gewonnen werden.

Die anschließenden Wahlen brachten Neuerungen. So stellte sich der bisherige Vorsitzende Felix Richter der Wahl zum 1. Vorsitzenden, bei der er auch das Votum der Mitglieder erhielt. Neuer 2. Vorsitzender ist David Kiklhorn.

Jacqueline Burgsmüller (2. Schriftführerin) und Danielle Messner (Jugendwartin) stellten sich nicht mehr zur Verfügung. Für Danielle übernimmt nun Daniel Strauss nach seiner Wahl dieses Amt.

Gestärkt durch das Votum der Mitglieder geht der Vorstand aber in eine hoffentlich gute Saison.

Blicken wir auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2018 mit vielen guten Spielen und Begegnungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 - Turnerbund Essen-Frintrop 1903 e.V.

Anrufen

E-Mail